Ungarn

Ungarn ist eines der 27 Mitgliedsländer der Europäischen Union, bildet die östliche Grenze entsprechend des Schengener Abkommens und trägt als amtliche Staatsform den Namen „Ungarische Republik".

 

Zeitzone: GMT (UTC) +1
Rufnummer: +36

 

Geografische Lage: Ungarn liegt in Mittel-Ost-Europa und nimmt einen bedeutenden Teil des Karpatenbeckens ein.

 

Natürliche Gegebenheiten: Das Land kann anhand der natürlichen Gegebenheiten in 6 an Eigenschaften verschiedene Regionen eingeteilt werden: Große Tiefebene, Kleine Tiefebene, Nördliches Mittelgebirge, Transdanubisches Hügelland, Transdanubisches Mittelgebirge, Alpenvorland. Durch die beckenförmige Formation des Landes kam es durch die Geröllablagerungen der aus den Karpaten zufließenden Flussgewässer zur Herausbildung von fruchtbaren Böden guter Qualität. Dem ist es zu verdanken, dass das Land gegenwärtig zu zwei Dritteln landwirtschaftlich genutzt wird und damit zu 50% Flachlandcharakter trägt. Die flächenmäßig größte und typischste Region des Landes ist die Große Tiefebene, ähnliche Eigenschaften weist die Kleine Tiefebene im nordwestlichen Teil Ungarns auf. Westlich der Donau erstreckt sich das Transdanubische Hügelland und das Transdanubische Mittelgebirge mit seinen Höhenzügen von 600-700 Metern. Das Nördliche Mittelgebirge und seine nördlichen Gebiete befinden sich in einer Höhe zwischen 500 und 1000 Metern, die höchste Erhebung ist der Kékes mit einer Höhe von 1014 Metern. Mehrere kleinere und größere stehende bzw. fließende Gewässer sind in Ungarn zu finden. Unter diesen sind die bedeutendsten die Donau und die Theiß sowie unter den stehenden Gewässern der größte See Mitteleuropas, der Balaton. Diese Wasserbiotope beherbergen eine Reihe von besonderen Säugetier- und Vogelarten.

 

Klimatische Verhältnisse: Ungarn befindet sich in der nördlichen gemäßigten Klimazone. Sommer mit hohen Temperaturen und kalte Winter charakterisieren das vorherrschende gemäßigte kontinentale Klima. Die jährliche Niederschlagsmenge beträgt 580 mm, welche sich vor allem auf den westlichen Teil des Landes bezieht. Typisch ist das Ende Frühjahr bzw. Anfang Sommer auftretende Niederschlagsmaximum, welches monatlich 60-110 mm betragen kann. Die schneebedeckten Tage erreichen eine Zahl von 15-30 und erstrecken sich hauptsächlich über die Monate zwischen November und März. Letzteres ist selbstverständlich von den regionalen Gegebenheiten, der Höhenlage über dem Meeresspiegel abhängig und auch Jahre ohne Schneefall kommen durchaus vor. Die Zahl der Sonnenstunden pro Jahr liegt zwischen 1700-2100, deren Maximalwerte in der Region zwischen Donau und Theiß erreicht werden. Der wärmste Monat mit einer Durchschnittstemperatur von 21,7 ºC ist der Juni. Am kältesten ist es mit einer Durchschnittstemperatur von -1,2 ºC im Monat Januar. Einen der bedeutendsten Einflüsse auf die Natur wird durch die Wirkung des am häufigsten und am stärksten vorherrschenden nordwestlichen Windes verursacht. Durch die wirtschaftliche Tätigkeit des Menschen wird über die Land- und Forstwirtschaft, die Gewässerregulierung sowie durch die Industrie ein entscheidender Einfluss auf die in einzelnen Gebieten vom Wetter bedingten Gegebenheiten und somit auf die Gestaltung der gesamten Landschaft ausgeübt.

 

Verkehr: Ungarn ist über den internationalen Flughafen „Franz Liszt" (Liszt Ferenc) in Budapest von 32 Ländern aus erreichbar, welche über regelmäßige Flugverbindungen mit insgesamt 48 Städten der Welt in Kontakt stehen. In zwei Terminalen werden die Maschinen der internationalen Luftfahrtgesellschaften – getrennt nach der nationalen, ungarischen bzw. den ausländischen Gesellschaften – empfangen.
Für die mit dem Personenkraftwagen ankommenden Jäger stehen die ungarischen Grenzübergänge zur Verfügung, welche in der Regel kontinuierlich über 24 Stunden benutzt werden können. Den aus westlicher Richtung eintreffenden Besuchern stellt die, durch den Anschluss Ungarns (27. 12. 2007) an das Schengener Abkommen, erleichterte Einreise eine weitere Hilfe dar. Alle Hauptregionen des Landes und Städte sind über die Autobahnen erreichbar, welche über den vorherigen Kauf einer elektronischen Vignette einheitlich benutzt werden können.
Ungarische Grenzübergangsstellen:


http://hu.wikipedia.org/wiki/Magyarorsz%C3%A1gi_hat%C3%A1r%C3%Altkel%C5%91helyek_list%C3%Alja

 

Geografische Daten


Fläche: 93.027 km2
Flüsse: Donau, Theiß
Binnensee: Balaton (Plattensee), Fläche: 594 km2
Länge der Landesgrenze: 2.009 km
Anrainerstaaten: Österreich (366 km), Kroatien (329 km), Rumänien (443 km), Serbien (151 km), Slowakei (515 km), Slowenien (102 km), Ukraine (103 km)

 

Bevölkerung


Einwohner: 10.014 Millionen (Stand: Jan. 2010)
Bevölkerungsdichte: 108 Einwohner/km2
Urbanisierungsgrad: 64,3 %
Nationalitäten: 92,3 % Ungarn, 1,9 % Roma, 0,6 % Deutsche, 0,2 % Slowaken, 0,15 % Kroaten
Religionen: katholisch 54,51 %, kalvinistisch (reformatorisch), evangelisch (lutherisch) 2,99 %, konfessionslos 14,55 %, jüdisch 0,13 %, muslimisch 0,03 % (Census 2000)

 

TÉRKÉP 1
TÉRKÉP 2

 

Verwaltung


Hauptstadt: Budapest (1.702 Millionen Einwohner)
Verwaltungseinheiten: 19 Komitate (Bezirke) u. die Hauptstadt Budapest, 24 Kreisstädte
Landesregionen (Europäische Union – „Nuts-2"):
Nordungarn
Westtransdanubien
Mitteltransdanubien
Südtransdanubien
Mittelungarn
Nördliche Tiefebene
Südliche Tiefebene

 

Verkehr und Infrastruktur


Verkehr
Güterlasten (2005): Straße 64%, Bahn 23%
Personentransport: Pkw 48 %, Bahn 26 %, Flugzeug 26 %

 

Straßennetz


Gesamt: 32.000 km
davon Autobahn: 666,5 km


Bei Anreise nach Ungarn mit dem Auto ist die Einhaltung zahlreicher Vorschriften zwischen den einzelnen Städten, wie zum Beispiel das Lösen einer elektronischen Autobahnerlaubnis (e-Vignette) zu beachten. Große Hilfestellung kann bei der Lösung verschiedener Probleme eine gut gewählte Anwendung des Mobiltelefons leisten.


Wir empfehlen zur Planung der Anfahrt die Anwendung von Android: Navigon Google Maps Polaris Sygic bzw. die Anwendung von Apple iPhone Navigon Wazze
Notwendige Dokumente: Fahrerlaubnis, Haftpflichtversicherung, internationale Versicherungskarte („Grüne Karte")


Autobahnen


M0: Budapest Umgehungsring
M1: Budapest – Hegyeshalom (in Richtung Österreich)
M15: Levél – Rajka (in Richtung Slowakei)
M3: Budapest – Nyíregyháza
M30: M3-151 km – Miskolc-Ost/Felsőzsolca
M35: Görbeháza – Debrecen
M5: Budapest – Röszke (in Richtung Serbien)
M6: Budapest – Pécs
M7: Budapest – Letenye (in Richtung Kroatien)
M70: Letenye – Tornyiszentmiklós (in Richtung Slowenien)
Die e-Vignette ist vor Benutzung der Autobahn zu lösen und für das gesamte Autobahnnetz gültig.

 

Zulässige Fahrgeschwindigkeiten in Ungarn

 

 

 

Zurück