www.jagdreiseninungarn.com » WICHTIGE HINWEISE

Wichtige Hinweise

Ein- und Ausfuhr von Jagdwaffen:


Die Einfuhr ist problemlos. Die Beschaffung der zur Jagd in Ungarn notwendigen Jagderlaubnis erledigt unser Büro. Über den aktuellen Preis informieren wir unsere Gäste kontinuierlich.
„Derjenige Ausländer bzw. die nicht über einen ungarischen Sitz verfügende Rechtsperson, welche eine Schusswaffe, Munition oder Gas- und Signalwaffen in das Gebiet der Ungarischen Republik einführen, diese von hier ausführen oder durch das Territorium Ungarns transportieren möchte, hat zum Erwerb der dazu notwendigen Erlaubnis verpflichtend nachzuweisen, dass er nach persönlichen Recht über die Berechtigung zum Erwerb und zum Besitz von Schusswaffen und Munition verfügt."
Die Berechtigung zum Besitz der Jagdwaffe nach persönlichem Recht können durch den nicht über die ungarische Staatsbürgerschaft Verfügenden und durch den im Ausland lebenden ungarischen Staatsbürger entsprechend des am Wohnort ausgestellten Jagdausweises bzw. auch anhand der Jagdgenehmigung nachgewiesen werden.
Als verbotene Jagdmittel gelten automatische und selbstladende (halbautomatische) Kugelwaffen sowie des Kalibers 0,22 und die Kugelwaffen zum Gebrauch von Munition mit einer Patronenhülsenlänge von weniger als 40 Millimetern.

 

 

1. Jagdgäste aus den EU-Staaten: Kein Waffeneinfuhrgenehmigung ist nötig. Die Jagdwaffen dürfen mit dem Europäischen Feuerwaffenpass transportiert werden. Der Einladungsbrief ausgestellt von All Round Nature AG oder von der Jagdbesitzer ist zur Waffeneinfuhr auch im Weiteren benötigt! Innerhalb der Binnengrenzen der EU werden zukünftig keine Zollkontrollen mehr durchgeführt, Sie können einfach durchfahren, nur  im Liszt Ferenc – Flughafen Budapest, werden die Waffen auch im Weiteren kontrolliert!Von der Autobahnpolizei können die Einreisenden stichprobenartig weiterhin geprüft werden. Zur Mitnahme der Jagdwaffen benötigen die Jagdgäste den Europäischen Feuerwaffenpass.

 

Benötigte Dokumente:

• Reisepass oder Personalausweis • EU Feuerwaffenpass • Einladungsbrief

 

2. Jagdgäste aus nicht EU-Staaten:  Zur Beschaffung der Waffeneinfuhrgenehmigung sind beim ungarischen Zoll weiterhin die folgenden Unterlagen vorzuzeigen: Reisepass, Einladungsbrief, Im Heimatland gültige Jagdkarte

Mit dem zugeschickten Einladungsbrief bzw. mit Ihrer heimischen Jagdkarte/Waffenbegleitspapieren können Sie am Liszt Ferenc Flughafen Budapest-Ferihegy oder an bestimmten ungarischen Grenzübergängen Ihre Waffeneinfuhrgenehmigung gegen Gebühr (ca.20,- EURO) beantragen. Die Waffeneinfuhrgenehmigung sollen Sie bei der Ausfuhr an der ungarischen Grenze unaufgefordert abgeben! Für die Waffeneinfuhrgenehmigung können Sie ausschliesslich die folgenden Grenzübergänge benutzen: Nickelsdorf-Hegyeshalom oder Liszt Ferenc Flughafen Budapest.

 

Rechtliche Regelung:

Der Jagdvertrag ist die Voraussetzung für eine Jagd in Ungarn. Einen solchen Vertrag über eine Jagdvermittlung dürfen weiterhin nur die vom Ungarischen Wirtschaftsministerium registrierten Unternehmen abschließen. Eine ungarische Jagdkarte und eine Haftpflichtversicherung sind auch Rahmenbedingungen der Jagd. Jagdgäste die in ihrem Heimatland keine gültige Jagdkarte verfügen, dürfen nicht auf dem Jegd inUngarn teilnehmen

 

Reise mit Jagdtrophäen (abgekocht und mit Wasserstoffperoxid behandelten Jagdtrophäen oder von einem Präparator vorbereitete Präparaten):

Gemäß den Richtlinien der EU werden künftig bei Trophäen und Wildbret an den Grenzübergängen keine tierärztlichen Untersuchungen mehr durchgeführt.

Wichtige Hinweise für die Jagdgäste aus nicht EU-Staaten:

Zur Mitnahme von Trophäen in die Länder außerhalb der EU sind die folgenden Unterlagen den Zollbehörden wo Sie die EU verlassen, zu übergeben:bezahlte Rechnung , Zolldeklaration, Trophäenbewertungsurkunde, Tierärztliches Zeugnis von einem ungarischen Amtstierarzt. Zoll und Einfuhrumsatzsteuer - Reise mit Jagdtrophäen von Ungarn nach der EU

Zollkontrollen werden sowie bei der Einreise als auch bei der Ausreise lediglich stichprobenartig durchgeführt bzw. nach gebräuchlicher Praxis der EU können mobile Zollbeamte im bestimmten Umkreis der Grenze  jederzeit die Jäger kontrollieren. Die gültigen Vorschrifte zu erfahren bitte Sich bei den heimischen Behörden zu erkundigen!

               

Wichtige Hinweise zur Jagd in Ungarn

 

1.            Der Jagdgast soll jederzeit den Anweisungen des Jagdführers folgen. Der Jagdgast darf nur das vom Jagdführer bestimmte und zum Abschuss freigegebene Wild erlegen.

 

2.            Die Trophäe ist Eigentum des Jagdgastes, Wildbret und Decke können gekauft werden.

 

3.            Bei angeschossene und später verendet aufgefundene Trophäenträger wird der für das Anschweißen verrechnete Betrag vom Abschusspreis der Trophäe bei der Endabrechnung abgezogen.

 

4.            In Ungarn jede erbeutete Trophäe soll bei der staatlichen Komitatsbewertungskommission  bewertet sein.

 

5.            Wenn Trophäen mit hoher Punktzahl, von die Landesbewertungskommission zum nationalen Wert deklariert sind, bleibt die Trophäe im Besitze des ungarischen Staates. Der Jagdgast bezahlt 25 % des Abschusspreises und erhält eine realistische Kopie der Trophäe.

 

6.            Falls geschützte Tierarten geschossen werden, muss der Jagdgast dafür ihren Naturschutzwert bezahlen.

 

7.            Der Jagdgast soll, eine 15 %-ige Unterschied von dem vertraglichen Trophäengewicht zu akzeptieren. Wäre die Abweichung größer, wird eine Vereinbarung zwischen dem Jagdgast, dem Revier und der All Round Nature AG vorgenommen.

 

8.            Der Jagdgast soll alle abgegebenen Schüsse sowie im Revier in Anspruch genommenen Dienstleistungen bezahlen, welche in die Abschussliste verpflichtend eingetragen und mit der Unter - schrift des Jagdgastes sowie des Jagdveranstalters anerkannt werden.

 

9.            Jeder Jagdgast darf nur mit eigener Waffe die Jagd ausüben.

 

10.          Für jeden ausländischen Jagdgast muss eine Haftpflichtversicherung vor Jagdbeginn abgeschlossen werden und jeder ausländische Jagdgast muss über eine gültige ungarische Jagdlizenz verfügen.

 

11.          Für alle anderen im Vertrag und in der Beilage nicht geregelten Punkte sind die ungarischen Rechtsvorschriften maßgebend.

 

Zurück